Logo Image Access

News & Events

2022 2021 2020 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 
10 - 12. November 2016
Produktionsscanner von Image Access erstmals auf der MUTEC
 
Image Access nimmt zum ersten Mal an der MUTEC teil. Auf dem Stand K31 in Halle 2 in Leipzig können sich die Fachbesucher ausgiebig über den Flachbettscanner WideTEK 25 und den Aufsichtsscanner Bookeye 4 V1A Professional informieren.

Auf Verantwortliche in Museen, Archiven und Bibliotheken kommt täglich die Herausforderung zu, Schätze zu bewahren und gleichzeitig öffentlich zugänglich zu machen. Der technologische Fortschritt stellt Museen und andere Kultureinrichtungen vor große Aufgaben und bietet gleichzeitig neue und spannende Möglichkeiten. Das hohe Innovationstempo in der Museums- und Ausstellungstechnik spiegelt sich auf der MUTEC wider.
Als technologischer Marktführer in Entwicklung und Vertrieb innovativer Großformatscanner und Digitalisierungslösungen leistet Image Access dazu seinen Beitrag. Zur Digitalisierung der kostbaren Kulturgüter werden spezielle Scanner eingesetzt. Mit dem Bookeye lassen sich besonders gut Bücher einscannen. Der optional mit einer Durchlichteinheit ausgestattete Flachbettscanner WideTEK für Formate bis DIN A2+ hebt Oberflächenstrukturen im 3D-Modus hervor. Der breite Zugang zur Kunst auch über digitale Medien macht die Geschichte dahinter erlebbar - Image Access Scanner liefern dazu die Grundlage in Form höchster Abbildungsqualität.

Image Access kündigt zudem einen Museumsscanner an, der für alle Formate bis 910 x 1510 mm geeignet ist. Der WideTEK 36 ART ermöglicht das berührungsfreie Digitalisieren von bildender Kunst aller Art. Originale werden dabei mit bis zu 600 x 600 dpi optischer Auflösung gescannt. Das berührungslose Scannen ermöglicht eine maximal erfassbare Höhe von bis zu 100 mm, wobei die Digitalisate bis 200 mm dick sein können. Ein gerahmtes Bild kann dabei direkt gescannt werden, ohne zuvor ausgerahmt werden zu müssen.
Prädestiniert für die Reproduktion und Archivierung von Kunstwerken kommt dieser Großformatscanner ebenso in Frage für Museen, Kunsthandel, Auktionshäuser, Archive und Bibliotheken sowie die Industrie.

Die 13.100 Besucher und 55 Aussteller aus 12 Ländern von 2014 hofft die MUTEC mit der gleichzeitig stattfindenden denkmal zu übertreffen.


24. Oktober 2016
WideTEK 48 im Maschinenpark des Druckhauses DCT
 
Im Maschinenpark des Coburger Copyshops der Druckerei DCT stehen seit kurzer Zeit zwei Neuheiten zur Erfüllung individueller Kundenwünsche bereit: Der Großformatscanner WideTEK 48 und der Hochleistungsvollfarbdrucker Canon Océ ColorWave 700.

Damit hat die DCT GmbH sich und seinen Kunden bereits jetzt ein paar Weihnachtsgeschenke beschert. Kundenzufriedenheit hat bei der DCT, eine der größten Akzidenz-Druckereien Bayerns, (ODER eine der größten Druckereien im süddeutschen Raum] oberste Priorität. Darüber hinaus ist es dem Druckhaus wichtig, technologisch immer ganz vorne zu stehen. Dazu gehört ein umfangreicher Maschinenpark, der überwiegend jünger als 5 Jahre ist.

Erst kürzlich wurde die Konnektivität zwischen einem Einzugscanner WideTEK 48 und der Océ ColorWave 700 von dem Image Access Kooperationspartner Canon Deutschland während der motio Netzwerktage in Gelsenkirchen demonstriert.


19. Oktober 2016
Flachbettscanner WideTEK auf dem Museumstreffen
 
Erstmals nimmt Image Access am Museumstreffen in Berlin teil. Auf dem Stand 7 im Deutschen Historischen Museum (DHM) treffen Interessierte am 19.10.2016 auf den Flachbettscanner WideTEK 25, der schon in vielen Museen, Gallerien und Auktionshäusern erfolgreich eingesetzt wird. Den stimmungsvollen Rahmen bietet der Schlüterhof des DHM. Unter dem Tagungsmotto "Museum kommuniziert!" können sich die Museumsfreunde dort in entspannter Atmosphäre austauschen.

19. Oktober 2016
Stifterverband zeichnet Image Access mit dem Gütesiegel Innovativ durch Forschung aus
 
Für seine Forschungs- und Entwicklungsarbeit erhält Image Access das Gütesiegel "Innovativ durch Forschung" vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Mit diesem Siegel würdigt der Stifterverband seit 2014 alle 2 Jahre forschende Unternehmen für ihre besondere Verantwortung, die sie für Staat und Gesellschaft übernehmen.

Image Access wird dieser Auszeichnung gerecht. Seinen Qualitätsanspruch bei der Entwicklung, als auch bei der Herstellung und dem Vertrieb von Scannern untermauerte Image Access zuletzt im Februar 2016, durch die erfolgreiche Auditierung und Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001:2015. In über zwei Jahrzehnten baute Image Access, seine technologische Marktführerschaft in der Entwicklung von innovativen Großformatscannern und Digitalisierungslösungen aus.

Jedes Jahr investiert der Wuppertaler Scannerhersteller in Forschung und Entwicklung. In enger Kooperation mit seinen Vertriebspartnern auf der ganzen Welt entstehen immer wieder neue und vor allem richtungsweisende Produkte.




       >>